10 Jahre Spaziergang Münchner Westen

Eigentlich sollte ein 10-jähriges Jubiläum etwas Besonderes sein und entsprechend gewürdigt werden. Dass dies nicht der Fall war, lag daran, dass wir frisch aus dem USA-Urlaub zurückkamen und die Organisation eines groß angelegten Treffens zeitlich nicht realisierbar war. Ehrlich gesagt, wurde mir auch erst wieder nach dem Spaziergang bewusst, dass ich ein Jubiläum zu feiern hatte. 10 Jahre sind schon eine richtig lange Zeit! Im Laufe der Jahre haben die Teilnehmer gewechselt. Viele kamen über Jahre hinweg regelmäßig und irgendwann gab es Gründe nicht mehr zu kommen, z. B. weil der Hund zu alt oder man umgezogen war. Dafür kamen wieder neue Spaziergänger und Interessenten. Ich habe in diesen 10 Jahren viele Eurasierbesitzer und ihre Hunde kennen gelernt und war Ansprechpartner für verschiedenste Anliegen. Ab und zu kommt der Gedanke bei mir auf „Warum halst du dir die Arbeit auf?“ Und immer wenn ein Spaziergang vorbei ist und es einfach ein schöner Tag mit netten Menschen war, weiß ich die Antwort auf diese Frage.

Da mir diesmal – wie so oft – auch die Zeit fehlte, eine extra Einladung zu verschicken, fiel die Teilnehmerzahl dementsprechend geringer aus. Nichts desto trotz haben diejenigen, die da waren, diesen Spaziergang genossen. Der Weg durch Wald und Lichtung am Rande des Emmeringer Hölzls ist wunderschön, wir hatten tolles Wetter, sehr gutes Essen bei einem äußerst freundlichen Italiener – und das obwohl wir auf Grund des schönen Wetters beim Laufen getrödelt haben und reichlich zu spät kamen. Der Wirt war höflich und zuvorkommend und wir sind dort jederzeit wieder herzlich willkommen mit unseren Vierpfotern.

 

Grüße aus dem Süden Deutschlands

Jutta Eisenschenk

im März 2017